KONZEPT

Kurzbeschreibung:

Das Projekt COMO-LAB ist eine offene, ortsunabhängige, DIY- und Networkingveranstaltung – ein Gegenvorschlag zur Wegwerf- und Konsumgesellschaft. Hier entsteht ein Raum für gemeinschaftliche Experimente und die Umsetzung spannender Ideen. Durch einen kostenlosen Zugang zu Workshops+Vorträgen wollen wir die freie Bildung fördern, Innsbrucks Vereine* vorstellen und miteinander lernen.

WORKSHOPS VORTRÄGE /// FREIES EXPERIMENTIEREN /// NETWORKING

Das Como-Lab ist ein Treffpunkt im gemütlichen Kreise, wo gleichgesinnte Handwerker- und TüftlerInnen (Anfänger- und ExpertInnen gleichermaßen) aufeinandertreffen, sich austauschen und selbst aktiv werden können. Weil wir von der Wegwerfgesellschaft genug haben, wollen wir die "Do it yourself" – Kultur fördern und eine dokumentierte, kollektive Selbstbildungs(werk)stätte, etablieren. In Zusammenarbeit mit den Vereinen: cunst&co, endlich*Store, FABLAB Innsbruck, IT-Syndikat und KOCHLOKAL entsteht eine interdisziplinäre, Networkingveranstaltung, die in Versuchsreihen (Workshops, Vorträge, freies Arbeiten) zum kollaborativen Ideen schmieden einlädt.

THINK MAKE FEEL - die VORGESCHICHTE

Das Konzept "Como-Lab" stammt von Amina Daschil (damie.at) & Jasmin Hagleitner (eekhoorn.at) und ist ein Teilprojekt von ihrem, 2015 in Innsbruck gegründeten, kollaborativen Dark-Fashion-Experiment xxmo | como. Bei xxmo|como geht es darum gemeinsam, intelligente Lösungen zu gesellschaftlichen Problemen zu finden, um die Freude am Experimentieren, die Lernerfahrung und um die Vermittlung, Informationen zu teilen und einander zu helfen. Fundament dieses Experimentes ist das Engagement von unzähligen Freiwilligen aus interdisziplinären Fachgebieten sowie ein Netzwerk aus Vereinen* und (Künstler-)Kollektiven. Daraus entstehen experimentelle Gemeinschaftsprojekte, Produkte und Veranstaltungen wie das Como-Lab.

Im Como-Lab soll diese Art des Denkens und Arbeitens an Neugierige weitergegeben werden. Gelungene Experimente werden als DIY-Anleitungen geteilt und ermöglichen zugleich für Außenstehende einen Blick hinter die Kulissen der Herstellungsprozesse der jeweiligen ProduzentInnen. xxmo | como hat es sich zur Aufgabe gemacht die Erkenntnisse des Prozesses zu dokumentieren – dies geschieht durch Social Media Arbeit, die Website, Portfolio-Bücher, Ausstellungen, etc.

Alle Infos zu xxmo | como sind unter xx-story zu finden. Hast du noch Fragen zum Como-Lab? Schreib uns!


PROJEKT COMO-LAB: KOLLABORATION


PROJEKT COMO-LAB: PROGRAMM